Lexikon

Kampfer

Der Kampfer (engl.Campher) ist in seinem Ursprungsgebiet schon sehr lange ein begehrtes Aphrodisiakum und wichtiges Heilmittel. Seit mindestens 900 n. Chr. wird er aus dem Kampferbaum gewonnen. Auch die Araber benutzten ihn schon lange medizinisch. Mitte des 17. Jahrhunderts wurde der erste Kampferbaum in Europa (Holland) gepflanzt.

Gewöhnlichen Campher erhält man aus dem Kamferbaum (Cinnamomum camphora). Dieser gehört zu den Lorbeergewächsen und wächst in. Südchina, Indochina und Südjapan und ist in den Tropen kultiviert, besonders auf Taiwan und in Florida.

Die Bäume müssen 60 Jahre alt sein, bis sie zur Gewinnung von Kamfer geschlagen werden.

Das ätherische Öl wird durch Wasserdampfdestillation des zerkleinerten Holzes der Wurzeln, Stämme oder der Rinde von etwa 50 bis 60 Jahre alten Kampferbäumen erzeugt.

Kampfer wird im kosmetischen Bereich mehr als Wirkstoff denn als Duftstoff eingesetzt. Er ist Bestandteil von Gesichts-, Rasier-, Haut- und Haarwässern. Kamfer wirkt in den Präparationen schwach antiseptisch, schmerzlindernd und juckreizstillend.

Medizinisch wird Kampfer aufgrund der lokal stark reizenden Wirkung seit langer Zeit verwendet als Bestandteil von Einreibungen bei Rheuma, Muskelzerrungen, Neuralgien und Frostbeulen.
Fußpflegelexikon: Kampfer